Elsässer Gugelhupf – #Synchronbacken

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url

Ingredients

Adjust Servings:
am Vortag
100g Rosinen
4 EL Grand Marnier*
5 EL Wasser
Vorteig
100g Weizenmehl Type 550
200ml Milch
1 Pä. Trockenhefe
Teig
450g Weizenmehl Type 550
1 Ei
1 Eigelb
1 TL Salz
175g Butter
100g Puderzucker
für die Form
etwas Butter
2-3 EL Mandelblättchen
vor dem Servieren
zum Bestäuben Puderzucker

Elsässer Gugelhupf – #Synchronbacken

Features:
  • Mühlenperle
  • Ostern
  • Prep&Cook + WMF Avantgarde

Im Gegensatz zum klassischen Hefezopf wird dies ein sehr weicher Teig, deshalb unbedingt in einer Form backen.

  • 4h
  • 40-45min
  • Serves 6
  • Medium
  • 175°C

Ingredients

  • am Vortag

  • Vorteig

  • Teig

  • für die Form

  • vor dem Servieren

Directions

Share

Zum ersten Mal mache ich beim #synchronbacken mit. Was das ist? Man verabredet sich online zum gemeinsamen Backen am gleichen Datum. Dieses Mal wird ein Elsässer Gugelhupf nach einem Rezept von Christine Ferber gebacken.

Eingeladen dazu hat Zorra von Kochtopf. Sie veranstaltet regelmäßig Blogevents wie den jährlichen World Bread Day oder die monatlichen Themen-Blogevents, wo es bei uns schon Raffaello-Pudding oder Ossobuco alla milanese gab. Zu ihrem Bloggergeburtstag habe ich sogar schonmal einen Gugelhupf mit Licor 43 gebacken.

Heute also ein Elsässer Gugelhupf. Da wir dieses Jahr vorhaben, nach Straßburg zu fahren, passt dieses Rezept hervorragend zur Einstimmung. Original ist der Elsässer Kougelhopf (so schreiben ihn die Elsässer) nur, wenn er aus einem reinen Butter-Hefeteig besteht, meist mit Rosinen und Walnüssen verfeinert. Es gibt ihn aber auch mit Speck serviert zum Wein. Die Rosinen sorgen dafür, dass der Teig etwas länger saftig bleibt. Die Franzosen sind ja überzeugt, dass der Kougelhopf oder Kouglof aus der elsässischen Stadt Ribeauvillé stammt. Allerdings sind schon aus der Römerzeit Gugelhupfformen in der heutigen Form nachgewiesen.

Hast Du Lust auf mehr Gugelhupf bekommen? Dann schau Dir doch mal den Schoko-Krokant-Gugelhupf an! Mehr zur neuen WMF Avantgarde*, mit der ich den Teig gemacht habe, findest Du in meinem Erfahrungsbericht.

Alle Varianten des Elsässer Gugelhupf findest Du bei:

(Visited 152 times, 5 visits today)

Steps

1
Done

am Vortag

Rosinen mit Grand Marnier und Wasser durchrühren und am besten über Nacht einweichen lassen.

2
Done

Vorteig

Am Backtag den Vorteig herstellen. Dazu das Mehl mit der Trockenhefe über die lauwarme Milch sieben. Anschließend zu einer flüssigen Masse verrühren. Erneut mit etwas Mehl (von den 450g später abziehen) überstäuben und 20min bei Raumtemperatur gehen lassen.

Bei Verwendung der Avantgarde/Prep&Cook das Knet-/Mahlmesser einsetzen. Die Milch in die Schüssel vorlegen, das Mehl mit der Trockenhefe darübersieben und auf Stufe 5-7 zu einem flüssigen Teig verrühren. Erneut mit etwas Mehl (von den 450g später abziehen) überstäuben und 20min bei 30°C gehen lassen.

3
Done

Teig

Die Butter in der Mikrowelle schmelzen. Sie sollte nicht zu heiß sein, sonst etwas abkühlen lassen.

Zum Vorteig den Puderzucker, Ei, Eigelb und das Salz zugeben, verrühren und anschließend das restliche Mehl darüber sieben. Während dem Kneten die flüssige Butter dazugeben.

Bei Verwendung der Avantgarde/Prep&Cook Puderzucker, Ei, Eigelb und das Salz zum Vorteig zugeben, auf Stufe 5 ca. 1min verrühren und anschließend das restliche Mehl darüber sieben. Stufe 5 einstellen und während dem Kneten die flüssige Butter durch die Deckelöffnung dazugeben. Insgesamt ca. 5min auf gleicher Stufe weiter kneten.

4
Done

Zum Schluss die Rosinen abgießen und in den Teig kneten. Der Teig ist sehr weich durch den hohen Anteil an Butter und Milch. Abgedeckt 1,5h gehen lassen, kurz durchkneten und nochmal 20min gehen lassen.

Bei Verwendung der Avantgarde/Prep&Cook die Rosinen abgießen und zum Teig geben. Teigprogramm P2 mit Zeit 1min starten. Nachdem es durchgelaufen ist, nochmal manuell auf 30°C stellen ohne Drehstufe und 45min gehen lassen. Anschließend kurz auf Stufe 7 für 1min durchkneten und nochmal 20min gehen lassen bei geschlossenem Deckel.

5
Done

Eine Gugelhupfform großzügig ausbuttern und mit Mandelblättchen bestreuen. Den Teig in der Form verteilen und mit dem Teigspatel gut nach unten drücken, damit die Form ausgefüllt wird und keine Luft eingeschlossen wird. Die Form abdecken und nochmal 1,5h bei Raumtemperatur gehen lassen, bis der Teig über den Rand der Form hinausragt.

6
Done

Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Auf 175°C herunterschalten und den Gugelhupf auf unterster Schiene ca. 40-45min backen. 10min in der Form auskühlen lassen, dann auf ein Gitter stürzen und komplett abkühlen lassen.

Vor dem Servieren mit etwas Puderzucker bestäuben.

Zoe

Zoe ist der Chefkoch auf fluffigundhart.de

previous
selbstgemachte Tagliatelle mit Spinat und Gorgonzola
next
Bibimbap – Dolsot Bibimbap
previous
selbstgemachte Tagliatelle mit Spinat und Gorgonzola
next
Bibimbap – Dolsot Bibimbap

5 Comments Hide Comments

Add Your Comment