Badische Nussecken

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url

Ingredients

Adjust Servings:
Mürbeteig
300g Weizenmehl Type 550
75g brauner Zucker
150g Butter
1 Ei
Belag
200g Haselnüsse gemahlen
100g Haselnüsse gehackt
150g Walnüsse gemahlen
150g Butter
100g Schmand (30% Fett)
200g brauner Zucker
3 EL Amaretto-Sirup*
125g Marzipanrohmasse
Verzierung
300g dunkle Kuvertüre

Badische Nussecken

besser als die Nussecken von Guildo Horn

Features:
  • Prep&Cook
  • Weihnachten

In der Wahl der Nüsse ist man ganz frei - Mandeln, Haselnüsse oder Walnüsse dürfen nach Geschmack gemischt werden.

  • 30min
  • 20min
  • Serves 6
  • Medium
  • 180°C

Ingredients

  • Mürbeteig

  • Belag

  • Verzierung

Directions

Share
image_pdf

Heute fängt der letzte Monat des Jahres an und unsere kulinarische Weltreise für dieses Jahr endet in Deutschland. Nachdem wir letzten Monat noch im warmen Marokko waren und Kofta Kebab, Baghrir und gegrilltes Hähnchen gegessen haben, beginnt es diesen Monat weihnachtlich bei mir. Es geht nach Baden zum Nussecken backen.

Badische Nussecken? Zugegeben, die Nussecke stammt eigentlich aus Franken, genauer gesagt aus Nürnberg. Bereits 1700 ist die erste Nussecke erwähnt. Sie entstand ursprünglich, weil es an Zutaten zum „richtigen“ Backen mangelte. Also entschied sich der Nürnberger Wilhelmus Branntwein ein Gebäck aus Mehl und Nüssen zu kreieren (zumindest hält sich dieses Gerücht hartnäckig). Damals noch mit wenig Zucker gebacken, denn der war teuer, ist die erste urkundliche Erwähnung der Nussecke in Bamberg 1763, also immer noch in Bayern.

Was unterscheidet die badische von der bayrischen Nussecke? Die Standard-Nussecke besteht aus einem Mürbeteigboden, darüber eine Lage Konfitüre und abschließend eine Schicht Nüsse. Die Badener lassen die Konfitüre weg und ersetzen diese mit Marzipan. Gute Entscheidung, wie ich finde.

Noch mehr typisch deutsche Küche findet ihr bei den Rezepten meiner Mitreisenden.

(Visited 317 times, 20 visits today)

Steps

1
Done

Boden

Die Zutaten für den Mürbeteig verkneten und in Folie gewickelt mind. 1h im Kühlschrank durchkühlen.

Bei Verwendung der Prep&Cook das Knet-/Mahlmesser einsetzen. Die Zutaten für den Mürbeteig in die Schüssel geben und auf Stufe 5 verkneten. Auf eine Folie schütten, mit den Händen zusammenformen und mind. 1h im Kühlschrank durchkühlen.

2
Done

Den Teig anschließend auf Backpapier zu einem Rechteck ausrollen. Der Boden sollte eine Stärke von ca. 0,5cm haben. Den ausgerollten Teig wieder in die Kühlung geben.

3
Done

Belag

Butter, saure Sahne und Zucker aufkochen, so dass sich der Zucker auflöst. Die verschiedenen Nüsse mit Amaretto-Sirup in einer Schüssel vorlegen und die Mischung darübergießen. Marzipan in Flöckchen dazugeben und alles zu einer sämigen Masse vermischen.

Bei Verwendung der Prep&Cook das Knet-/Mahlmesser eingesetzt lassen. Butter, Schmand und Zucker in die Schüssel geben und auf Stufe 1 bei 110°C ca. 4-5min rühren lassen, bis der Zucker sich auflöst. Anschließend die restlichen Zutaten hineingeben, das Marzipan in Stückchen dazugeben. Auf Stufe 5 zu einer glatten Masse rühren.

4
Done

Auf dem Mürbeteigboden die Nussmasse glatt streichen. Die Masse muss nicht ganz bis an die Ränder gezogen werden, da sie ohnehin noch etwas fließen wird. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 20min backen. Die Oberfläche sollte goldgelb und knusprig werden. Innen bleiben die Nussecken schön weich.

5
Done

Den Boden komplett auskühlen lassen. Die Ränder abschneiden, damit ein gleichmäßiges Viereck entsteht. Erst kleine Quadrate ca. 5x5cm schneiden. Anschließend in kleine Ecken schneiden.

6
Done

Kuvertüre schmelzen und die Ecken oder Schnittkanten jeweils eintauchen. Wer es sich einfach machen will, der gibt die flüssige Kuvertüre in einen Beutel und spritzt über die komplette Fläche ein langen Streifen.

Zoe

Zoe ist der Chefkoch auf fluffigundhart.de

previous
Butterhörnchen
next
Stollen-Konfekt mit Quark
previous
Butterhörnchen
next
Stollen-Konfekt mit Quark

15 Comments Hide Comments

Herrlich! Bei Nussecken denke ich tatsächlich erst mal an Trier und Guildo Horn, nach Baden oder Franken reise ich gedanklich erst durch Deine Variante. Perfektes Gebäck zum Kaffee und zu jeder Jahreszeit.

Hier noch mal „Team Marzipan“ 🙂
Für mich sind Nussecken immer eine schöne Erinnerung an meine Oma.
Vielen Dank für das feine Rezept.
Liebe Grüße und alles Gute für 2022

Haha, „besser als die Nussecken von Guildo Horn“ fand ich tatsächlich witzig. Verrückt, dass man selbst 2021 immer noch bei Nussecken an Guildo Horn denken muss, oder? Deine Version klingt unschlagbar gut!

Sehr interessant, ich wußte gar nicht, dass es zwei Varianten gibt, bis jetzt kannte ich nur diese mit Marmelade. Aber beide finde ich sehr köstlich 🙂
Liebe Grüße
Edyta

Ich bin Team „Marzipan“ 🙂
Schokolade und Marmelade zusammen ist nicht so mein Ding 😉
Danke für das tolle Rezept.

Dir schöne Weihnachten
und alles Liebe von der Bine

Add Your Comment