Bánh cam – vietnamesische Sesambällchen

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url

Ingredients

450g Klebereismehl*
100g Reismehl*
200g Azukibohnenpaste
600ml Wasser
200g Zucker
1 1/2 Pä. Backpulver
100g Instant Kartoffelbrei-Pulver alternativ 150g gekochter Kartoffelbrei
5 EL Sesamsamen
zum Frittieren Öl
Werbung

Bánh cam – vietnamesische Sesambällchen

südvietnamesische Spezialität

Features:
  • Prep&Cook

"Bánh" bezeichnet eine ganze Kategorie, die Kuchen, Nachtisch und andere Süßspeisen umfasst. "rán" bedeutet frittiert, "cam" heißt orange.

  • 45min
  • 15min
  • Medium

Ingredients

  • Werbung

Directions

Share

Bánh rán (mit Jasmin-Essenz, eher im Norden Vietnams) oder bánh cam (ohne Jasmin, aus dem Süden des Landes) sind kleine, in Öl ausgebackene Reisbällchen mit Mungobohnenfüllung. Charakteristisch ist die Umhüllung mit Sesamsamen. Sie ähneln sehr meinen koreanischen Mochi, werden aber frittiert und haben deshalb eine krosse Hülle.

Da ich gerade keine Mungobohnen zur Hand hatte, habe ich kurzerhand eine Azukibohnenpaste genommen. Die Herstellung läuft genau gleich ab, denn die Mungobohnen müssen ebenfalls eingeweicht und dann gekocht werden.

Vietnam ist die Station der kulinarischen Weltreise im Dezember 2020. Ein weiteres Rezept im Blog ist der karamellisierte Schweinebauch. Die Rezepte meiner Mitreisenden findet ihr hier.

(Visited 1.239 times, 7 visits today)

Steps

1
Done

Die trockenen Zutaten bis auf die Sesamsamen vermischen und das Wasser langsam einarbeiten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Bei Verwendung der Prep&Cook das Knet-/Mahlmesser einsetzen. Die trockenen Zutaten bis auf die Sesamsamen in die Schüssel geben und das Wasser durch die Deckelöffnung langsam bei Stufe 4 einlaufen lassen.

2
Done

Den Teig in 10 Teile teilen und zu Kugeln rollen. Die Kugeln flach drücken und eine kleine Menge Azukibohnenpaste in die Mitte geben. Die Ränder verschließen und zu einer gleichmäßigen Kugel rollen. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren.

3
Done

Einige EL Sesamsamen auf die Arbeitsfläche geben und die Kugeln darin rollen, gut andrücken. Anschließend in einer Fritteuse oder einer hohen Pfanne mit ordentlich Öl darin ausbacken. Wichtig ist, dass das Öl nicht zu heiß ist (ca. 160°C), sonst verbrennt der Sesam.

Beim Frittieren in der Pfanne diese am Anfang abdecken, damit der Teig komplett durchgart.

4
Done

Ich habe auch die Fertigstellung in der Heißluftfritteuse ausprobiert. Die Kugeln habe ich einmal nach 10 Minuten gewendet, insgesamt 20min bei 160°C frittiert. Die Kugeln sind alle heller geblieben, aber die schöne krosse Kruste hat sich auch da schön ausgebildet.

Zoe

Zoe ist der Chefkoch auf fluffigundhart.de

previous
Tôm rang thịt ba chỉ – karamellisierter Schweinebauch mit Garnelen
next
Pulled Pork
previous
Tôm rang thịt ba chỉ – karamellisierter Schweinebauch mit Garnelen
next
Pulled Pork

6 Comments Hide Comments

Add Your Comment