Mandu pi – Teig für Dumplings

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url

Ingredients

Adjust Servings:
450g Weizenmehl Type 550
50g Klebereismehl* wer kein Reismehl hat, kann die Menge auch mit Weizenmehl ersetzen.
320ml warmes Wasser
1 TL Salz

Mandu pi – Teig für Dumplings

perfekt für Mandu, Dumplings und Co.

Der Teig lässt sich gut vorbereiten und einfrieren, dann hat man immer fertigen Manduteig griffbereit. Die Menge reicht für ca. 40 Stück mit ⌀10cm.

  • 10 + 30min
  • Serves 40
  • Medium

Ingredients

Directions

Share

Wer sich für die koreanische Küche interessiert, für den führt kein Weg an Kimchi und Mandu vorbei. Mandu sind die kleinen Teigtaschen unterschiedlicher Füllung, die entweder gedämpft als Jjin Mandu oder angebraten als Gun Mandu serviert werden. Mandu pi, der Teig für Mandus, gibt es im koreanischen Supermarkt meist fertig zu kaufen, bei uns gestaltet sich das eher schwierig.

Der Manduteig ist kein Reismehlteig, der bspw. bei Samosas verwendet wird und auch kein Reispapier, das wir von Frühlingsrollen oder anderen asiatischen Gerichten kennen. Mandu pi besteht hauptsächlich aus Weizenmehl mit einem kleinen Anteil Klebereismehl*, damit sie etwas kompakter werden. Man kann Mandu Pi aber auch komplett aus Weizenmehl herstellen. Der Teig kann fertig geformt gut eingefroren werden und hält sich dann ca. 4-6 Wochen. Die Menge an Mandu Teig reicht für ca. 40 Stück mit ⌀10cm. Pro Person solltet ihr für ein Hauptgericht mit 10 Mandu rechnen, als Vorspeise reichen 3-4 Stück.

Werden die Mandu gedämpft oder gebraten, wird warmes Wasser beim Teig verwendet. Kocht man die Mandu in Wasser oder frittiert sie, sollte der Teig mit kaltem Wasser angerührt werden. Die unterschiedliche Ausbildung des Klebegerüstes je nach warm oder kalt bedingt hier die Zubereitung.

(Visited 2.015 times, 5 visits today)

Steps

1
Done

Weizenmehl mit Reismehl und Salz mischen. Das Wasser zugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten.

2
Done

Den Teig ca. 30min in Frischhaltefolie eingewickelt ruhen lassen.

3
Done

Den Teig entweder mit der Nudelmaschine oder einem Wellholz ausrollen, dabei gut einmehlen. Anschließend Kreise ausstechen. Ich nehme dazu einen großen Becher mit ca. 10cm Durchmesser.

4
Done

Die Teigplatten mit Frischhaltefolie dazwischen stapeln, wenn man sie einfrieren möchte. Ansonsten reicht es für die weitere Verarbeitung, sie gut einzumehlen, damit sie nicht aneinander kleben.

5
Done

Eingefroren halten sie ca. 4-6 Wochen.

Zoe

Zoe ist der Chefkoch auf fluffigundhart.de

previous
Jjin Mandu – koreanische Teigtaschen
next
Nougatkuchen im Glas
previous
Jjin Mandu – koreanische Teigtaschen
next
Nougatkuchen im Glas

Add Your Comment