Musaengchae – koreanischer Rettichsalat

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url

Ingredients

Adjust Servings:
400g Rettich
1 EL Chiliflocken*
1/2 EL Zucker
1 TL Fischsauce*
1/2 TL Salz
1-2 Frühlingszwiebeln
2 Zehen Knoblauch

Musaengchae – koreanischer Rettichsalat

Happy Chuseok!

Features:
  • Prep&Cook

Passt perfekt zu einem Korean Barbecue oder einem einfachen Bibimbap.

  • 15min
  • Serves 4
  • Easy

Ingredients

Directions

Share

Heute ist der 15. Tag des 8. Monats im Mondkalender. Einfacher gesagt, heute wird Chuseok gefeiert, das koreanische Pendant zu unserem Erntedankfest. Im Chuseok-Monat ist der größte Vollmond des Jahres und so wird die Dankbarkeit für die vergangene Ernte mit der ganzen Familie gefeiert. Letztes Jahr habe ich dazu mein erstes Blogevent veranstaltet und es sind wirklich tolle Rezepte zum Nachkochen zusammengekommen.

An Chuseok wird traditionell viel Reis, Reiskuchen und Alkohol in der Familie gereicht. Darüberhinaus wird ein großes Festmahl zubereitet mit vielen Köstlichkeiten, die mit der Familie und Nachbarn geteilt werden. Für Einsteiger der koreanischen Küche habe ich ein ganz einfaches Rezept für Musaengchae (무생채). „Mu“ steht für den Daikon-Rettich, eine etwas mildere Art als unser deutscher Rettich, „saengchae“ steht für rohes Gemüse. Anders als bei Kimchi, dem Klassiker der koreanischen Küche, wird hier nicht fermentiert, d.h. man hat keine Wartezeit und kann den Rettichsalat direkt servieren. Gerade für Anfänger, die sich mit Kimchi etwas schwer tun, ist der koreanische Rettichsalat ein perfekter Einstieg.

Noch mehr koreanische Beilagen (banchan 반찬) wie z. B. Spinat, Lauch, Gurke oder Mungobohnen findest Du in der Kategorie Landesküche koreanisch.

(Visited 68 times, 1 visits today)

Steps

1
Done

Frühlingszwiebel fein schneiden, Knoblauch fein hacken.

Die trockenen Zutaten miteinander vermischen.

2
Done

Den Rettich raspeln oder mit einem Julienne-Schneider fein hobeln. Alternativ könnt Ihr den Rettich auch in feine Scheiben schneiden und dann stifteln.

Die Fischsauce mit Knoblauch und Gewürzen verrühren.

3
Done

Nun die Sauce über dem Rettich verteilen. KEIN Wasser zugeben, der Rettich wird durch das Salz noch das "Weinen" anfangen, dann kommt genügend Sauce zusammen. Gut durchmischen (am einfachsten mit Handschuhen) und mit den Frühlingszwiebeln bestreuen. 30min im Kühlschrank ziehen lassen.

Anschließend mit den anderen Banchan servieren. Ihr seht hier noch Kkakdugi (Rettich-Kimchi), Pajeori (Lauch) und Sigeumchi (Spinat).

Sollte vom Salat etwas übrig bleiben, könnt Ihr ihn im Kühlschrank für einige Tage noch aufbewahren.

Zoe

Zoe ist der Chefkoch auf fluffigundhart.de

previous
Chicoree im Speckmantel
next
Klassische Bruschetta
previous
Chicoree im Speckmantel
next
Klassische Bruschetta

Add Your Comment